DRK – Kreisverband Rhein – Pfalz e. V. wählt neuen VorstandDRK – Kreisverband Rhein – Pfalz e. V. wählt neuen Vorstand

DRK – Kreisverband Rhein – Pfalz e. V. wählt neuen Vorstand

Von links nach rechts: Dr. Ulrich Hettenbach ( Schatzmeister ), Reiner Gerbes ( Stellv. Präsident ), Sabrina Hisgen ( Stellv. Präsidentin ) und Michael Elster ( Präsident )

Auf seiner 11. ordentlichen Kreisversammlung in Waldsee wählte der DRK-Kreisverband Rhein-Pfalz e. V. sein neues Präsidium.  Präsident bleibt weiterhin Michael Elster aus Limburgerhof.  Zu seinen Stellvertretern wurden Reiner Gerbes (Römerberg) und Sabrina Hisgen (Neuhofen) gewählt. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Dr. Ulrich Hettenbach (Mutterstadt).  Kreisverbandsarzt bleibt Dr. Ulrich Geibel, Ausbildungsbeauftragter Klaus Becker, Schriftführerin ist Ursel Brunner.

Als geborene Mitglieder gehören dem Präsidium die Kreisbereitschaftsleiterin Sabrina Hisgen, der Kreisbereitschaftsleiter Tobias Himpele, der Kreisbereitschaftsarzt Dr. Michael Conder, die Leiterin des Jugendrotkreuzes Sabrina Bruncke und der Leiter der Wasserwacht Norbert Pelgen an. Als Beisitzer wurden Helmut Göllinger, Sebastian Hisgen und Andreas Ritthaler in das Präsidium gewählt.

Der Vertreter des DRK-Landesverbandes, Justitiar Stefan Wittenberger, dankte dem DRK-Kreisverband Rhein-Pfalz für seine engagierte Arbeit innerhalb der sehr erfolgreichen Impfkampagne und lobte auch sehr das Durchhalten des Personals der DRK-Kita Villa Regenbogen, welchem während der Corona-Pandemie viel abverlangt wurde. Herr Wittenberger versprach an dieser Stelle weiterhin die Unterstützung des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz.

Als weiterer Ehrengast befand sich der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rheinauen Patrick Fassott unter den Anwesenden. In seinen Grußworten dankte er dem DRK-Kreisverband besonders für die gute Zusammenarbeit im Bereich Kindertagesstätten während der Covid-19-Pandemie. Er freue sich sehr auf eine weiterhin engagierte Zusammenarbeit.

Zum Abschluss der harmonisch verlaufenen Kreisversammlung dankte der wiedergewählte Präsident Michael Elster den Angehörigen des Ehrenamtes, welche neben den grundsätzlichen Aufgaben innerhalb der Rotkreuz-Gemeinschaften vor allem in der Pandemie und bei der Bewältigung der Flutkatastrophe im Ahrtal Übermenschliches geleistet haben. Elster bezog sich hierbei auf ein Jahr voller Einsätze für die mobilen Impfteams des Kreisverbandes, welche in den Altenheimen und Einrichtungen für behinderte Menschen des Rhein-Pfalz-Kreises geimpft haben. Neben den Mobilen Impfteams wurde über das DRK auch das Landesimpfzentrum in Schifferstadt sehr stark unterstützt.

Mitten in dieser anstrengenden Zeit brachen auch immer wieder Einheiten des Verbandes zu, teils mehrtägigen, Hilfseinsätzen bei der Bewältigung der Flutkatastrophe im Ahrtal auf.

Eine weitere große Herausforderung stellte das Testzentrum in den Räumen des DRK-Ortsvereins Neuhofen dar, welches durch die Bevölkerung sehr stark nachgefragt wurde. Dies bedeutete jedoch ebenfalls einen hohen personellen Aufwand, den das Ehrenamt hervorragend meisterte. Hier stach das „Rot Kreuz Urgestein“ Helmut Göllinger heraus, der mit all seiner Erfahrung und Ruhe eine große Stütze war und ist.  Ein besonderer Dank galt an dieser Stelle auch Andreas Ritthaler und Sabrina Hisgen für ihr intensive Planung und Umsetzung zur Bewältigung dieser Lagen.